EXport-Club Bayern e.V.

Liebe Mitglieder und Gäste,

wir laden Sie ganz herzlich zu unserer Veranstaltung „ecb_Classic: Nachlese zur Münchner Sicherheitskonferenz“ am 21.03.2024 um 18:00 Uhr im Hotel Kempinski 4 Jahreszeiten, München ein.
Drei außergewöhnliche Experten geben uns eine Einschätzung der geopolitischen Situation in der Welt.
Benedikt Franke,
Stellvertretender Vorsitzender und
CEO der Münchner Sicherheitskonferenz
Timothy E. Liston,
Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Bayern
Pelin Afat,
Vice President Sales bei IABG

Die 60. Münchner Sicherheitskonferenz ist zu Ende – dominiert von den Themen Ukraine und Nahost. Wachsende geopolitische Spannungen und zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit bleiben und prägen die tägliche Berichterstattung und die Diskussionen vieler Menschen.
• Wie stellt sich die NATO zukünftig auf? Welche Rolle spielen die USA, Europa und Deutschland?
• Falls die USA als wichtigstes Unterstützerland der Ukraine möglicherweise künftig ausfällt, könnte eine enorm große Lücke gerissen werden. Ist diese Lücke vielleicht zu groß für Europa, um sie zu füllen?
• Wie lassen sich die Konflikte in der Ukraine und im Nahen Osten lösen?
• Was bedeutet das für die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen im geopolitischen Dreieck USA / China / Europa?
Hierüber und über noch vieles mehr möchten wir mit unseren drei Fachexperten und Ihnen gemeinsam diskutieren.

Zu Benedikt Franke:
Als Stellvertretener Vorsitzender und Chief Executive Officer der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) ist er neben der Gesamtverantwortung für die jährlich in München stattfindende Konferenz gleichen Namens, auch für das Tagesgeschäft der Organisation und der strategischen Weiterentwicklung ihrer Formate und Aktivitäten verantwortlich.
Vor seiner Tätigkeit bei der MSC war er Beauftragter für Strategiefragen der CSU-Landesleitung und davor persönlicher Referent des ehemaligen Generalsekretärs der Vereinten Nationen und Nobelpreisträgers Kofi Annan.
Benedikt Franke besitzt einen Doktor der University of Cambridge und einen Master-Abschluss der Johns Hopkins University of Advanced International Studies (SAIS). Er publiziert regelmäßig zu außen- und sicherheitspolitischen Themen und sitzt in einer Reihe relevanter Gremien wie dem European Council on Foreign Relations, dem Stiftungsrat des Internationalen Karlspreiskommittees und der Internationalen Kommission der CSU. In seiner (begrenzten) Freizeit ist er als Sonderbotschafter des Souveränen Malteser Ordens aktiv.

Zu Timothy E. Liston:
Timothy Liston ist seit Ende Juli 2021 US-Generalkonsul in München und seit 2002 als Beamter des Auswärtigen Dienstes tätig. Er absolvierte zuletzt ein Jahr am National War College, wo er einen Master of Science in National Security Strategy erwarb. Zuvor war er von 2016 bis 2020 stellvertretender Leiter des US-Konsulats in Ho-Chi-Minh-Stadt.
Von 2013 bis 2016 arbeitete er bei der Ständigen Vertretung der USA bei internationalen Organisationen in Wien, wo er als stellvertretender Botschaftsrat für Angelegenheiten der Internationalen Atomenergiebehörde für die friedliche Nutzung der Kernenergie zuständig war und die JCPOA-Verhandlungen unterstützte. Zudem war Timothy Liston in Washington in der Militärpolitik-Abteilung des Außenministeriums tätig und dort für Südostasien zuständig.

Zu Pelin Afat:
Pelin Afat ist seit September 2020 in der Geschäftsleitung der Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH (IABG) als Vice President Sales für den Vertrieb verantwortlich.
Die IABG wurde 1961 auf Initiative vom damaligen Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß als industrieunabhängige zentrale Analyse- und Testeinrichtung für die Luftfahrt und das Verteidigungsministerium gegründet. In diesem Kontext erbringt die IABG technisch-wissenschaftliche Dienstleistungen für private und öffentliche Kunden in den Hauptgeschäftsfeldern Verteidigung & Sicherheit, Automotive, Information & Kommunikation, Mobilität, Energie & Umwelt sowie Luft- und Raumfahrt. Nach der Privatisierung 1993 und mehreren Gesellschafterwechseln gehört sie seit 2009 dem geschäftsführenden Gesellschafter Prof. Dr. Rudolf Schwarz.
Zuvor war Pelin Afat von 2018 bis 2020 als Customer Relationship Managerin bei Diehl Defence in der Kundenbetreuung sowie Vermarktung des Luftverteidigungssystems IRIS-T SLM tätig. Bereits während ihres Betriebswirtschaftsstudiums (Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg & ISCTE Business School Lisbon) war sie ab 2008 als selbständige Repräsentantin unternehmerisch aktiv, wobei sie internationale Firmen aus der Automobil- und Maschinenbaubranche, Medizintechnik, Chemie und Verteidigungsindustrie in Verhandlungen und auf Messen betreute.
Ihr breites Netzwerk reicht von Politik über Bundeswehr und Industrie bis hin zu Forschungsinstituten.

Partner und Gäste sind bei diesem außergewöhnlichen Ereignis herzlich willkommen.

Ort: Hotel Kempinski 4 Jahreszeiten, Maximilianstr. 17, 80539 München
Ablauf:
18.00 Uhr: Empfang der Gäste und Aperitif
19.00 Uhr: Begrüßung durch Dr. Michael Kerkloh (Präsident Export-Club Bayern)
19:10 Uhr: Vortrag Timothy E. Liston
19:25 Uhr: Vortrag Benedikt Franke
19:40 Uhr: Vortrag Pelin Afat
19:55 Uhr: Gemeinsames Q & A
20:35 Uhr: Kulinarischer Ausklang & Get together
22:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Hinweis zur Buchung:
Anmeldeschluss ist 17.03.2024
Melden Sie sich über unser Buchungs-Online System an. Dazu müssen Sie mit Ihrem Passwort eingeloggt sein. Mit der Buchung erklären Sie sich damit einverstanden, soweit Sie ein SEPA-Lastschrift-Mandat erteilt haben, dass die Teilnahmegebühr frühestens 5 Tage nach Rechnungstellung abgebucht wird.
Bitte beachten Sie, dass nach dem Buchungsschluss keine kostenfreien Stornierungen möglich sind und die Teilnahmegebühr zu 100 % berechnet wird. Das gleiche gilt für No-Shows (angemeldete Teilnehmer, die am Tag der Veranstaltung nicht kommen). Die Rechnung geht Ihnen automatisch nach Buchungsschluss zu.
Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen zu sehen sind, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Export-Club Bayern e.V. verwendet werden.
Für eventuelle Rückfragen stehen wir gerne Montag bis Donnerstag unter info@export-club.org oder Dienstag und Donnerstag von 09:00 bis 14:00 Uhr telefonisch unter +49 89 30 90 719-0 zur Verfügung.
Das Präsidium des Export-Club Bayern heißt Sie herzlich willkommen!
Herzlichst
Ihr Dr. Michael Kerkloh
Präsident
Export-Club Bayern e.V.